Hybridheizungen

Die perfekte Kombination verschiedener Energieträger

Die Hybridheizung wird zu Recht als eines der wichtigsten Heiz-Systeme der Zukunft bezeichnet, denn Kombinationen verschiedener Methoden der Wärmeerzeugung erweisen sich als besonders effektiv. Hausbesitzer werden unabhängiger von den Preisen für Erdgas und Erdöl, indem sie beispielsweise ihren Kamin mit einer Erdwärmepumpe kombinieren oder eine klassische Ölheizung mit erneuerbaren Energien wie Solarenergie oder Biomasse. Hybridheizungen sind insbesondere auch für den Neubau von Immobilien interessant, weil sie dem EEWärmeG entsprechen, das die Nutzung erneuerbarer Energien in Neubauten vorsieht.

So funktioniert eine Hybridheizung

Dieses System setzt auf die Kombination einer Primärenergiequelle mit einer ergänzenden Energiequelle. Als primäre Heizquelle wird dabei oftmals die klassische Gas- oder Ölheizung genutzt. In diesem System werden dann erneuerbare Energiequellen aus Solarthermie oder Wärmepumpen gespeist. Auf diese Weise schonen Sie die Umwelt und sparen langfristig Energiekosten. Das Ziel ist es, den Bedarf zu großen Teilen aus den regenerativen Energien heraus zu decken und die Öl- oder Gasheizung erst dann zu nutzen, wenn der Energiebedarf nicht mehr ausreichend aus der Umwelt gedeckt werden kann. Das Herzstück einer Hybridheizung ist der Pufferspeicher. Dort wird die erzeugte Energie gespeichert und nach Bedarf für die Heizung und Warmwasser zur Verfügung gestellt. Die gängigsten Kombinationsmöglichkeiten sind:

  • Brennwertheizung und Wärmepumpe
  • Öl/Gas-Brennwertkessel mit Solarenergie
  • Erdwärmepumpe mit Stückholzkessel
  • Luft-Wärmepumpe mit Kaminofen

Nutzen Sie die Vorteile kombinierbarer Energien in einer Hybridheizung

Flexibel einsetzbar
Die Hybridheizung bietet Ihnen gute Möglichkeiten, sie mit einem bereits vorhandenen Heizsystem zu kombinieren. Dadurch kann sie sowohl im Rahmen eines Neubaus eingebaut, als auch unkompliziert während einer Sanierung integriert werden.

Förderfähig
Für den Einbau und die Umrüstung auf eine Hybridheizung stehen Eigenheimbesitzern zahlreiche staatliche Förderprogramme von Bund, Kommunen und Ländern zur Verfügung. Dadurch amortisieren sich die einmaligen Einbaukosten noch schneller.

Modularer Aufbau
Die Hybridheizung besteht immer aus einem Basissystem, das je nach Bedarf und Budget nach und nach um weitere Komponenten erweitert werden kann.

Unabhängigkeit
Da Sie Ihre Heizung möglichst weitgehend mit erneuerbaren Energien betreiben, werden Sie unabhängig von den steigenden Marktpreisen für Gas und Öl.

Hybridheizungen: Die Kosten für kombinierte Energie

Wenn Sie sich im Rahmen eines Hausneubaus oder einer Sanierung für ein hybrides Heizsystem entscheiden, müssen Sie mit folgenden drei Kostenpunkten rechnen:

  • Einbau der Hybridheizung
  • Erschließungskosten
  • Regelmäßige Verbrauchskosten

Die realen Kosten für den Einbau einer Hybridheizung können stark schwanken. Sie hängen beispielsweise davon ab, ob es bereits einen Anschluss an die öffentliche Gasversorgung gibt oder ein Öltank im Haus vorhanden ist. Die Kosten für die Heiztechnik fallen je nach Region sehr unterschiedlich aus und liegen in einem durchschnittlichen Einfamilienhaus zwischen 9.000 Euro und 12.000 Euro. Dank der zahlreichen staatlichen Fördermöglichkeiten und der geringeren Verbrauchskosten durch die Nutzung von Energien aus der Umwelt kann sich der einmalige Einbau einer Hybridheizung schnell rechnen.

Biomasseheizungen wie Pelletheizung bei Raatschen Heizung

KOSTEN FÜR HYBRIDHEIZUNGEN

Beschreibung Kosten ca.
Gas-Hybrid-Wärmepumpe mit Warmwasserspeicher 24.300 EUR

Heizen mit Hybrid: Lassen Sie sich vom Profi beraten

Den einmalig hohen Investitionskosten stehen langfristig viele Vorteile gegenüber. Die moderne Heiztechnik ist in der Lage, so lange wie möglich kostengünstige Energien aus der Natur zu nutzen und nur während der Heiz-Spitzen im Jahr auf Öl oder Gas zurückzugreifen. Als einer der branchenführenden Experten beraten wir Sie gerne über die für Sie optimale Kombination der Energiequellen und übernehmen den Einbau und die anschließende Wartung Ihrer Hybridheizung.

Nehmen Sie noch heute Kontakt mit uns auf. Wir vereinbaren zeitnah einen Termin, damit auch Sie bald mit moderner Technik langfristig Energie sparen und dabei den höchsten Wohnkomfort genießen können.

Musterangebote

Grundlagen für die Musterangebote:

1. Ein Bestandsgebäude mit alter Ölheizung.
2. Die Heizung bereitet Heizwärme und Warmwasser.

Häufig gestellte Fragen

Mit einer Hybridheizung kombinieren Sie verschiedene Energieträger. Es gibt verschiedene Varianten wie beispielsweise Hybridheizungen mit Gas oder auch mit Öl als Energieträger. Dadurch eignet Sie sich insbesondere zum Heizen im Altbau. Denn hier lohnt es sich oftmals nicht, die alte Heizung komplett auszubauen und zu erneuern. Durch das hybride Heizsystem müssen Sie nicht komplett auf eine Wärmepumpe umsteigen, sondern können mit Hilfe der Kombinationsmöglichkeiten auch durch wenige Sanierungsmaßnahmen den aktuellen Energieeffizienz-Zielen entsprechen. Das Gleiche gilt zum Großteil auch für den Neubau.
Dieses Heizsystem setzt auf die Kombination einer Primärenergiequelle mit einer ergänzenden Energiequelle. Die primäre Heizquelle ist oftmals die klassische Gas- oder Ölheizung. Diese wird mittels Erneuerbaren Energien eingespeist. Die Energie wird beispielsweise aus einer Solarthermie oder Wärmepumpe gewonnen und zwischenzeitlich im Pufferspeicher der Hybridheizung gespeichert. Diese gibt die Wärme dann bei Bedarf zum Heizen oder für warmes Wasser ab.

In der Regel kann die Hybridheizung mit jedem Energieträger (Gas, Öl, Umweltenergie, Solarthermie, Photovoltaik & Co) kombiniert werden. Das sind die häufigsten Kombinationen:

  • die Brennwert-Heizung in Verbindung mit der Wärmepumpe
  • der Öl-/Gas-Brennwertkessel mit Solarenergie
  • die Erdwärmepumpe mit Stückholzkessel
  • die Luft-Wärmepumpe mit Kaminofen.
Eine Hybridheizung ist energieeffizient, da sie Ihre Energie zum Großteil aus Erneuerbaren Energien gewinnt. Das Heizsystem nutzt die bereits vorhandene Wärme-Energie aus Erde, Luft, Wasser oder der Sonne und schont dadurch wichtige Ressourcen. Wird die Heizung mit einer Photovoltaikanlage oder Solarthermie unterstützt, können Sie auch bei der Stromgewinnung Energie aus der Umwelt gewinnen. Durch die Nutzung Erneuerbarer Energien sind Hybridheizung und Wärmepumpe deutlich ressourcenschonender als eine Öl- oder Gasheizung.

Ja, durch die Nutzung erneuerbarer Energien wie Solarenergie oder Biomasse reichen Hybridheizungen oft aus, um das Erneuerbare-Energien-Wärmegesetz (EEWärmeG) zu erfüllen. Mit Hilfe dieser gesetzlichen Regelung sollen fossile Rohstoffe geschont und dadurch ein Beitrag zum Klimaschutz geleistet werden. 

Durch die Kombination verschiedener Heizsysteme werden Sie unabhängig von Preisschwankungen für Öl und Gas. Kombinieren Sie beispielsweise Ihre Gasheizung mit einer Solarthermie, so reduzieren Sie den Gasverbrauch und dadurch Kosten.
Eine Hybridheizung ist flexibel einsetzbar und kann sowohl im Altbau als auch im Neubau eingebaut werden. Durch den modularen Aufbau kann das Basissystem je nach Bedarf und Budget individuell weiter ausgestattet werden. Zudem reduzieren Sie Ihre Abhängigkeit von steigenden Gas- und Ölpreisen und sparen dadurch zusätzlich an Kosten.
Ja, eine Hybridheizung kann ebenso wie die Wärmepumpe über die BAFA gefördert werden. Und zwar mit einer Förderung von bis zu 35% der Investitionskosten. Gerne unterstützen die Experten von Raatschen Sie schon bei der Antragsstellung.